Aktuell / Pressemitteilungen


Erfahrungsorientierte Therapie / Übung

Erfahrungsorientierte Therapie / Übung

Ärztliche Fortbildung 2018 - Einladung — neue Termine

Erfahrungsorientierte Therapie in der modernen Psychosomatik 2018
Kennenlernen und Fortbilden - Ärztliche Fortbildung auf der Wollmarshöhe - Sie sind Gast.

Die Fortbildung zum Kennenlernen der Klinikkonzepte für Ärztinnen / Ärzte, Psycho­loginnen / Psychologen, Psychotherapeutinnen / Psychotherapeuten als Einladung haben zwischenzeitlich Tradition. Wir freuen uns, Sie auf die Wollmarshöhe einladen zu können.

14 Punkte für diese Fortbildung sind bei der LÄK / BW beantragt.


ÄBW 04/2018

ÄBW 04/2018

Ärzteblatt BW - Neue Bücher

Erfahrungsorientierte Therapie

Kilian Mehl (Hrsg.), 181 Seiten, Springer

Auszug: "Durch das ganzheitliche und integrative Konzept der erfahrungsorientierten Therapie können bei psychisch oder psychosomatisch Erkrankten dysfunktionale Störungen durch korrigierende Erfahrungen in funktionale Muster umgewandelt werden. Der Herausgeber ist Klinikleiter bei Ravensburg; er zeigt anhand neuester neurobiologischer Erkenntnisse, internaltionaler Forschungsergebnisse und Praxisbeispielen, wie nachhaltige Therapieerfolge zu erzielen sind."


Buch: Erfahrungsorientierte Therapie

Buch: Erfahrungsorientierte Therapie

Rezension von Prof. Dr. Werner Michl M.A.

Prof. Dr. Werner Michl M.A. in seiner Rezension zum Buch „Erfahrungsorientierte Therapie“. Veröffentlicht in e&l, erleben und lernen, Ausgabe 1/2018, Ziel Verlag:

„ … Man kann hoffen, dass diese Studie vor allem in therapeutischen Kreisen gelesen und gewürdigt wird. Die Zusammenhänge zwischen Psyche und Körper sind dicht und vielfältig und wurden gleichzeitig bislang in der deutschsprachigen Psychotherapie nahezu ausgeblendet. Dieses Buch könnte der Anfang von ganz neuen psychotherapeutischen Konzepten werden.“

Kilian Mehl (Hrsg.)
Erfahrungsorientierte Therapie
Intergrative Psychotherapie und moderne Psychosomatik
Berlin 2017 (Springer)


Werner Vetter, faszinatour

Werner Vetter, faszinatour

Neues Video über den Hochseilgarten der Wollmarshöhe online

Werner Vetter, Geschäftsführer faszinatour GmbH und auch einer der Träger des Instituts für Erfahrungslernen, über den Hochseilgarten der Klinik Wollmarshöhe:

„Der Hochseilgarten auf der Wollmarshöhe ist wahrscheinlich einzigartig. Die Anlage ist extrem groß, weitläufig, eingebettet in die Natur, bestens platziert in Beziehung zum Haus. Es sind so viele Dinge, die hier harmonisiert und idealtypisch gestaltet wurden.“

„Die Anlage wurde nicht im Sinne des Tourismus gebaut, weil man hier therapieren möchte und die Einrichtung natürlich hierzu passgenau braucht, so dass die Therapie erfolgreich wird. D. h. es gibt verschiedene Ebenen, verschiedene Schwierigkeiten, es gibt verschiedene Abläufe und Wege die zu begehen sind. …“

„Ich konnte 1 : 1 erleben, wie die Anwendung funktioniert, wie die Reflektionsarbeit funktioniert, wie die Eingangsfragen gestellt werden und welche Erfahrungen der Teilnehmer tatsächlich mit nimmt … aus sehr viel Unsicherheit wird im Laufe der Zeit sehr viel Sicherheit gewonnen. Das ist wahrscheinlich das therapeutische Mittel, dass man aus Unsicherheit wieder Sicherheit gewinnt, Selbstsicherheit, auch Selbstwirksamkeit. Man erlebt tatsächlich die Teilnehmer, die sagen: Ich bin wieder etwas wert und ich kann das!“


Hochseilgarten Wollmarshöhe

Hochseilgarten Wollmarshöhe

Gutes neues Jahr 2018!

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen,
ist 
es schwer.

Seneca

Das infer: Institut für Erfahrungslernen wünscht Ihnen im neuen Jahr wache Augen und ein offenes Herz, um das zu sehen und zu spüren, was zunächst nicht wahrnehmbar scheint …

 


Erfahrungsorientierte Therapie - Clip zum Buch

Erfahrungsorientierte Therapie - Clip zum Buch

Neuer Videoclip: Erfahrungsorientierte Therapie / Buch

Integrative Psychotherapie und moderne Psychosomatik

• Basiskompetenzen stärken durch erfahrungsorientierte Therapie
• Evaluiertes Therapieverfahren
• Ganzheitliche Methode als Fundament für die persönliche Selbstorganisation

Warum erfahrungsorientierte Therapie (EOT)?
Mit diesem ganzheitlichen und integrativen Konzept können bei psychisch oder psychosomatisch Erkrankten dysfunktionale Störungen durch korrigierende Erfahrungen in funktionale Muster umgewandelt werden. Bei professioneller Begleitung kann vielen Patienten, denen es angesichts des rasanten Biotopwandels an wichtigen Basiskompetenzen für die Anpassung mangelt, durch EOT geholfen werden, was auch mit einer Stärkung ihrer Resilienz einhergeht.

Anhand neuester neurobiologischer Erkenntnisse, internationaler Forschungsergebnisse und anschaulicher Praxisbeispiele wird gezeigt, wie EOT dazu beitragen kann, nachhaltige Therapieerfolge für die ganze Systemkonzeption Mensch zu erzielen.

Erfahren Sie mehr im neuen Video der Wollmarshöhe.


Moderne Psychosomatik

Moderne Psychosomatik

Videoclip: Moderne Psychosomatik

Eine Woche lang hatten Ärzte, Psychologen und Teilnehmer aus anderen Wissenschaften die Gelegenheit während des Symposiums 2017 auf der Wollmarshöhe sich über moderne Psychosomatik und Körper-Seele-Geist-Zusammenhänge auszutauschen. Neben Vorträgen unterschiedlichster Referenten vieler Universitäten konnten die Teilnehmer auch in Workshops und Hands-On-Veranstaltungen Theorie und Praxis erfahren.

Dr. Kilian Mehl, Klinikleitung Wollmarshöhe über das Symposium: Der Mensch ist das zentrale Thema bei der Behandlung. Die Systemkonzeption Mensch, die aus Körper, Seele und Geist besteht, muss oder sollte natürlich auch auf allen Ebenen ganzheitlich behandelt werden. Die Neuerung, die sich aus der Wissenschaft ergibt ist, dass wir heute Wechselwirkungen und Wirkimpulse untersuchen, die zwischen Körper, Seele und Geist stattfinden. Wir haben alle unsere ärztliche Fortbildungen mit Workshops bespickt. Ein wesentlicher Bestandteil ist die „Erfahrungsorientierte Therapie“ hier kann man wirklich erfahren was es heißt durchzuhalten oder was heißt, Vertrauen zu haben.

Dr. Pasquale Calabrese, Universität Basel über Stressoren und Auswirkungen: Wir haben gehört, dass äußere Faktoren so auf unser Herz wirken können, dass es später zu Herzerkrankungen kommen kann. Wir haben aber auch gesehen, dass wir Menschen verschiedensten Stressereignissen ausgesetzt sind, die wiederum auf uns einwirken können, sodass wir dann auch depressiv werden können …

Walter Kaiser, Neuropsychologe, Wollmarshöhe über Mental Excellence-Training: Mental Excellence ist letztendlich die Anwendung der Ergebnisse der modernen Neurowissenschaften um Patienten zu helfen, die Gedächtnis- oder Konzentrationsprobleme haben.

Lorenz Strohm, Natur- und Erlebnistherapeut, Wollmarshöhe über Qi Gong: Qi Gong hat seinen Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Chi könnten wir übersetzen mit Kraft, Gong könnten wir vielleicht übersetzen mit Übung. Also es ist die Übung mit ihrer inneren Kraft.

Dagmar Hiller, Therapeutin, Wollmarshöhe über Therapeutisches Bogenschießen: Hier auf dem Platz erlernen Sie in relativ kurzer Zeit „ich kann was, ich kann was machen, ich kann auch wieder Freude haben“. Sie erlernen, wie sich das anfühlt, wie das ist, wenn sie wieder geradestehen, aufrecht stehen, wenn sie das Herz öffnen.

Dr. Günther Wiedemann, Oberschwabenklinik, Ravensburg über die Klinik Wollmarshöhe: An der Klinik Wollmarshöhe schätze ich besonders, dass sie eine völlig eigenständige Art haben, Menschen wieder auf die Füße zu stellen. Ich weiß nicht genau wie sie es machen, aber sie machen es gut.


Psychosomatik Symposium

Psychosomatik Symposium

Videoclip: Symposium 2017 / eine Woche ärztliche Weiterbildung psychosomatische Medizin

Eine Woche lang hatten Ärzte, Psychologen und Teilnehmer aus anderen Wissenschaften die Gelegenheit während des Symposiums 2017 auf der Wollmarshöhe sich über moderne Psychosomatik und Körper-Seele-Geist-Zusammenhänge auszutauschen.

Neben Vorträgen unterschiedlichster Referenten vieler Universitäten konnten die Teilnehmer auch in Workshops und Hands-On-Veranstaltungen Theorie und Praxis erfahren.


World-Music-Event im Hochseilgarten

World-Music-Event im Hochseilgarten

Neuer Videoclip zu World-Musik-Event auf dem Hochseilgarten der Wollmarshöhe online

Burn On auf dem Hochseilgarten 

Zum Abschluss eines ärztlichen Symposiums mit über 500 Teilnehmern arrangierte der Komponist und Dirigent René Gießen mit Musikern der Berliner Philharmonie, der Deutschen Oper Berlin , der Technischen Hochschule Mittelhessen (Applied Sounds, Chor: Die Stimme Afrikas THM) sowie heimischen Musikern in Uraufführung das Musikwerk „Burn On, Homo sapiens“ auf dem Hochseilgarten der Klinik Wollmarshöhe.

Bei angeregter und guter Stimmung „flogen“ nicht nur 4700 Appetithappen zu den Gästen. Die gleiche Summe 4700 Euro konnte Prof. Dr. Mehl an diesem Tag dem Vorsitzenden des Green Olive e. V. überreichen, dessen Schirmherr er auch ist.


Caroline Schnitzer bei ihrem Auftritt auf dem Hochseilgarten der Wollmarshöhe

Caroline Schnitzer bei ihrem Auftritt auf dem Hochseilgarten der Wollmarshöhe

Musikevent in Bodnegg – Uraufführung im Hochseilgarten

Eine Reportage des swr / Aktuell, Fridrichshafen. Reporter: Wolfgang Wanner

"Burn on, homo sapiens" - dieses Motto hat der Komponist und Regisseur René Giessen in einem Musikprojekt umgesetzt. Darin verbindet er unter anderem das Thema Burnout mit Musik und Bewegung. Wie das geht?

Angefangen hat es mit einem Buch des Psychotherapeuten Kilian Mehl. Unter dem Titel "burn on, homo sapiens" hat der Leiter der psychosomatischen Klinik Wollmarshöhe die Leiden unserer modernen Gesellschaft analysiert. Das Ergebnis des Buches ist optimistisch: Wir Menschen seien flexibel, richtige Allrounder und die am besten angepassten "Affen" der Welt.

"Burn on" statt Burnout
Komponist und Regisseur René Giessen hat das Buch als Vorlage für ein gleichnamiges Musikwerk gedient. Dieses hatte am Samstag Welturaufführung. Und zwar im und auf dem Hochseilgarten der Klinik Wollmarshöhe in Bodnegg. Eine völlig verrückte Sache, meint wohl nicht nur unser Reporter Wolfgang Wanner, der in Bodnegg dabei war:


Scheckübergabe an Green Olive e. V. (v. l. n. r. Sänger des Chors „Voice of Afrika“, Prof. Dr. med. Kilian Mehl, Christian Hinterstoisser (Vorstand Green Olive e. V.), Dr. Dr. med. Markus Korte (Schirmherr Green Olive e. V.)

Scheckübergabe an Green Olive e. V. (v. l. n. r. Sänger des Chors „Voice of Afrika“, Prof. Dr. med. Kilian Mehl, Christian Hinterstoisser (Vorstand Green Olive e. V.), Dr. Dr. med. Markus Korte (Schirmherr Green Olive e. V.)

Symposium Wollmarshöhe: Über 500 Teilnehmer – Übergabe der Spendengelder an Green Olive e. V.

Nicht nur 4700 Appetithappen wurden den Gästen letzte Woche auf der Wollmarshöhe gereicht, sondern auch eine ebensolche Summe konnte Prof. Dr. med. Mehl als Veranstalter und Schirmherr dem Vorsitzenden des Green Olive e. V. (mit Sitz in Überlingen) für die Weiterentwicklung einer Schule in Kenia übergeben.

Zum Abschluss eines ärztlichen Symposiums mit über 500 Teilnehmern arrangierte der Komponist und Dirigent René Gießen mit Musikern der Berliner Philharmonie, der Deutschen Oper Berlin sowie der Technischen Hochschule Mittelhessen (Applied Sounds, Chor: Die Stimme Afrikas THM) und heimischen Musikern in Uraufführung das Musikwerk „Burn on, Homo sapiens!“ auf dem Hochseilgarten der Klinik Wollmarshöhe.


Kilian Mehl: Erfahrungsorientierte Therapie

Kilian Mehl: Erfahrungsorientierte Therapie

Buch / Neuerscheinung zum Symposium Wollmarshöhe 2017

Buchpräsentation:
Erfahrungsorientierte Therapie
Integrative Psychotherapie und moderne Psychosomatik

• Basiskompetenzen stärken durch erfahrungsorientierte Therapie
• Evaluiertes Therapieverfahren
• Ganzheitliche Methode als Fundament für die persönliche Selbstorganisation

Warum erfahrungsorientierte Therapie (EOT)?
Mit diesem ganzheitlichen und integrativen Konzept können bei psychisch oder psychosomatisch Erkrankten dysfunktionale Störungen durch korrigierende Erfahrungen in funktionale Muster umgewandelt werden. Bei professioneller Begleitung kann vielen Patienten, denen es angesichts des rasanten Biotopwandels an wichtigen Basiskompetenzen für die Anpassung mangelt, durch EOT geholfen werden, was auch mit einer Stärkung ihrer Resilienz einhergeht.


Neuerscheinung 2017

Kilian Mehl, Hrsg.
Erfahrungsorientierte Therapie
Integrative Psychotherapie und moderne Psychosomatik
1. Auflage 2017
Erscheinungstermin: 14. Juni 2017
Springer-Verlag Berlin Heidelberg


Symposium Wollmarshöhe 2017

Symposium Wollmarshöhe 2017

Symposium Wollmarshöhe 2017

16.06. – 24.06. 2017
 Symposium und Förderprojekt
 
Das Medizinisch-Technische-Zentrum (MTZ) für psychokardiologische, neuropsychologische und stressmedizinische Diagnostik und Therapie sowie Räumlichkeiten für ein intensives erfahrungstherapeutisches Setting sind fertiggestellt und „am Netz“. Das ist die Zeit, moderne psychosomatische Behandlungskonzepte vorzustellen. Vor diesem Hintergrund findet das Symposium 2017 statt.Viele Mediziner und Therapeuten finden sich zu diesem Anlass auf der Wollmarshöhe ein.
 
Prof. Dr. Dr. Christian Schubert (Universität Innsbruck), Prof. Dr. Pasquale Calabrese (Universität Basel), Prof. Dr. Karl-Heinz Ladwig (Universität München / TUM), Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Haag, M.S. (Universität Kiel) sowie Prof. Dr. Werner Michl (Technische Hochschule Nürnberg), Prof. Dr. Ulrich Lakemann (Ernst-Abbe-Hochschule Jena), Dr. med. Thomas Lukowski (Praxis München), Dr. med. Johannes Vogler (Praxis Wangen i. Allgäu), Prof. Dr. med. Dr. phil. Peter Kaiser (Ministerium für Soziales und Integration BW), Prof. Dr. med. Günther J. Wiedemann (Krankenhaus St. Elisabeth, Ravensburg) wurden zu einem zweitägigen Vortragsblock zu den Themen eingeladen. Vorher findet eine traditionell bekannte ÄFB zu Theorie und Praxis erfahrungsorientierter Therapie statt.
 
Ein  öffentlicher Informationstag darf nicht fehlen – „Das schau’ ich mir mal an!“ heißt es am Sonntag, den 18.06. ab 10.00 Uhr. Bei kurzweiligen und lehrreichen Stippvisiten, regelmäßigen Kurzvorträgen, Führungen, Filmen und Demonstrationen erfährt der Besucher viel Neues über  Diagnostik und psychotherapeutische Methoden moderner Psychosomatik und lernt dabei die Wollmarshöhe kennen.
 
Das Symposium endet mit einem musikalischen Höhepunkt, ein World-Music-Event in und am Hochseilgarten der Wollmarshöhe. Unter musikalischer Leitung des Komponisten und Dirigenten René Giessen nach der Idee und in Anlehnung an das Buch „Burn on, Homo sapiens!“ von Prof. Mehl wird eine Oper in Form einer Commedia dell’arte uraufgeführt.
 
Eine Programmübersicht findet man ab sofort auf der speziellen Symposiums-Homepage www.symposien-wollmarshoehe.de. Im Laufe der nächsten Wochen werden hier alle weiteren Inhalte zu Vorträgen und Ablauf ergänzt.
 
Für alle Fachveranstaltungen wird eine Anmeldegebühr von 20.- € erhoben, die zu 100 % dem Förderprojekt „Green Olive High School“ in Mombasa / Kenia zugutekommen. Dass die Gelder vor Ort gut angelegt werden, gewährleisten Prof. Dr. med. Mehl und Dr. Dr. med. Korte, die als Schirmherren des Vereins „Green Olive e. V.“ die Schule regelmäßig, auch zu ärztlichen Untersuchungen, besuchen.
 
Anmeldungen können aus organisatorischen Gründen nicht telefonisch entgegengenommen werden - bitte nutzen Sie das Online-Formular auf der Symposiumsseite oder das pdf unterhalb des Textes.
 
Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Die Anmeldungen werden nach Eingang bearbeitet.
 
Wir freuen uns auf Sie.


Blick auf den neuen Erweiterungsbau mit Medizinisch-Technischem Zentrum und Patientenstudios

Blick auf den neuen Erweiterungsbau mit Medizinisch-Technischem Zentrum und Patientenstudios

Ärztliche Fortbildung 2016 - Symposium für 2017 in Planung

Auch die letzte diesjährige ärztliche Fortbildung mit dem Schwerpunkt „Erfahrungsorientierte Therapie“ im großen Saal der Klinik Wollmarshöhe war ausgebucht. Mit räumlicher Erweiterung geht die Wollmarshöhe jetzt auch inhaltlich auf neueste medizinische Zusammenhänge der Psychosomatik ein. Nach einer Winterpause ist ein einwöchiges Symposium geplant, bei dem neben erfahrungsorientierter Therapie auch neue Schwerpunkte der Klinik näher behandelt werden. In der modernen Psychosomatik sind dies die Psychokardiologie, die Psychoneuroimmunologie, die Stress-Forschung sowie die Neuropsychologie.

Weitere Informationen zu den Themen Medizinisch-Technisches Zentrum, Psychokardiologie und  Neuropsychologie inden Sie auf den Seiten der Klinik Wollmarshöhe.


Oft erfordern Spezialprodukte absolut präzises oder steriles Vorgehen

Oft erfordern Spezialprodukte absolut präzises oder steriles Vorgehen

Vortragsreihe geht zu Ende

Im neunten Herbstvortrag sprach Prof. Dr. Mehl zu Grundlagen der „Systemkonzeption Mensch“ als Basis wirksamer BGM-Maßnahmen in großen Unternehmen in einem regional und weltweit stark expandierenden Konzern. Gerade starkes Wachstum bedarf einer stabilen Unternehmenskultur.


Hauptvortrag: Burn on, Homo sapiens!

Hauptvortrag: Burn on, Homo sapiens!

Bistum Eichstätt: Fortbildungstag zum Thema „Gesundheit“

Im November referierte Prof. Dr. Mehl im Hauptvortrag des Bildungstages der Schulen der Diözese Eichstätt vor den Kollegien über krankmachende Phänomene moderner Gesellschaften und die Notwendigkeit für Lehrergesundheit Basiskompetenzen zu besitzen und diese gleichzeitig Schülern in Erfahrungsräumen zu vermitteln. Nur so bleiben wir im derzeit rasanten Biotopwandel gesund und stabil.


Erfahrungslernen in der Psychotherapie: Therapeutisches Bogenschießen

Erfahrungslernen in der Psychotherapie: Therapeutisches Bogenschießen

Therapeutisch-intuitives Bogenschießen

Ausbildung / Fortbildung (infer: zertifiziert) – Staffel 19 ausgebucht

Eine andere Linie als das klassische, sportliche Bogenschießen ist die Ausübung des Bogenschießens als rein meditative Übung ohne die übliche Leistungsorientierung (Kyudo in der Tradition des japanischen Zen).

Beim Therapeutischen Bogenschießen werden das sportliche und das meditative Element integriert in eine Vorgehensweise, die das Erleben des Klienten sowie die Klärung und Bearbeitung psychischer Vorgänge in den Vordergrund stellt. Das Therapeutische Bogenschießen arbeitet als Form der Erfahrungstherapie mit konkreter, vor allem körperlicher Erfahrung und konfrontiert unmittelbar mit sinnlich erlebter Realität.

Die Fortbildungspunkte (60 FBP) der Landesärztekammer Baden-Württemberg auf das Fortbildungszertifikat werden je Staffel beantragt.


Prof. Mehl im Anflug …

Prof. Mehl im Anflug …

… geschafft - ein frohes Richtfest!

… geschafft - ein frohes Richtfest!

Chefsache: Gruß aus luftiger Höhe zum Richtfest auf der Wollmarshöhe

Bereits zum vierten Mal ließ es sich Prof. Dr. Mehl, Leiter der Klinik Wollmarshöhe nicht nehmen, zu einem Wollmarshöher Richtfest am Baukran hängend durch die Luft zu fliegen, um den Zimmerleuten den Richtbaum zu überbringen. Unter fröhlichem Lachen und Beifall der „Klinikfamilie” fand er wieder festen Boden unter den Füßen.

Es versteht sich von selbst, dass Dr. Mehl als Luftgänger gratuliert - ist die Klinik Wollmarshöhe doch mit therapeutisch gestützter Exkursion für Patienten im hauseigenen Hochseilgarten seit 1996 ein Vorreiter und tonangebend für erfahrungsorientierte Therapieverfahren, deren positive Wirksamkeit in umfassenden Studien belegt wurde.

Diesmal war Anlass die Fertigstellung einer im Hang verborgenen Garage für 120 Autos und das Richtfest für das darauf entstehende medizinisch-technische Zentrum für die Bereiche der Psychokardiologie und Neuropsychologie sowie Patientenappartements für einen neuen stationären, verhaltenstherapeutischen Bereich.

Weitere Informationen:


Für Ärzte ohne Grenzen …

Für Ärzte ohne Grenzen …

… gemeinsam laufen

… gemeinsam laufen

Gemeinsam laufen für Ärzte ohne Grenzen!

Die Wollmarshöhe macht mit.

Sportabteilung, Verwaltung und Ärzte der Klinik Wollmarshöhe sind in diesem Jahr beim 12-Stunden-Benefizlauf für „Ärzte ohne Grenzen“ in Amtzell am 02.07.2016 als Läufer dabei. Die Klinik Wollmarshöhe ist Sponsor.

Der Lauf findet zum 11. Mal in Amtzell statt und sammelt Spenden für Ärzte ohne Grenzen. Die Spenden dienen der medizinischen Versorgung in Kriegs- und Notgebieten u. a. für die Narkose bei Notoperationen, Bluttransfusionen, dem Bau von Notunterkünften und Versorgung mit Rettungsdecken, der Impfung gegen Masern und Tetanus, der Wasserversorgung und dem Kampf gegen Tuberkulose, Hirnhautentzündung, Lungenentzündung oder Malaria.

Wir freuen uns auf den Start um 9.00 Uhr - wir sehen uns?


Vortrag: „Lernen, Kreativität und Querdenken“ – Prof. Dr. Kilian Mehl

Vortrag: „Lernen, Kreativität und Querdenken“ – Prof. Dr. Kilian Mehl

Eröffnung am 01. März 2016

Eröffnung am 01. März 2016

DO.labor Friedrichshafen – für Kreative, Innovative und Querdenker

Bei der Eröffnung des Labors in der Seemoosbaracke, die original neben dem Dornier Museum am Flughafen Friedrichshafen wieder aufgebaut wurde sprach Prof. med. Mehl über Lernen, Kreativität und Querdenker. Nach den Grußworten von Museumsdirektor B. Porath, OB A. Brand und David Dornier, erklärte  Prof. Mehl, wie wir Menschen eigentlich funktionieren, lernen und kreativ sind.

Die Initiativen die in der Baracke, früherer Ort des Flugzeugpioniers Claude Dornier geplant sind, seien die einzige Antwort auf die Probleme und Anforderungen der globalisierten Welt. Ganzheitliches Lernen in Erfahrungsprozessen seien nicht nur umfänglich und nachhaltig sondern fördern auch quer, besser parallel, zu denken. Kreativität sei kein Produkt scharfen Nachdenkens sondern bedürfe auch atmosphärische Gegebenheiten. So sei es nicht rein zufällig das kreative Erfindungen in Baracken wie dieser, der Gartenlaube von Gottlieb Daimler oder Garagen
Wie die von Steve Jobs entstanden sind.

Zum Schluss  ging Prof. Mehl noch auf die Flüchtlingsherausforderungen ein, da im Do. Labor hierzu Initiativen geplant sind. Mit Stacheldrahtzäunen seien keine nachhaltigen Lösungen erreicht, meinte Mehl. Auch hier sieht er Bildung, Erziehung und weitere Maßnahmen vor Ort als einzige Alternative zur Lösung globaler Probleme wie die der Armuts- und Flüchtlingsmigration.


Selbstmanagement-Schulung ”aufhorchen-hoch-drei”

Selbstmanagement-Schulung ”aufhorchen-hoch-drei”

aufhorchen-hoch-drei jetzt als Produkt-Set erhältlich!

Selbstmanagement / Schulung

Das Schulungskonzept ist als Produkt-Set ab sofort zum Einführungspreis erhältlich und kann hier bestellt werden - bitte nutzen Sie für Ihre Bestellung unser E-Mail-Formular.
Der Einführungspreis beträgt für ein Packungs-Set 99,-- € inkl. MwSt.zzgl. Versand (1x Lizenz für den privaten Gebrauch).

Umfang: 1 Packung mit Audio-CD und USB-Stick (MP3-Dateien / 10 Sequenzen / 214 Min.), Begleitbuch und allen notwendigen Übungsutensilien.
Firmenlizenzen: Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Bitte kontaktieren Sie uns.


Vortrag Prof. Dr. Mehl im Hangar

Vortrag Prof. Dr. Mehl im Hangar

Vortrag im Dornier Museum Friedrichshafen, 12. November 2015

Am 12. November 2015 um 18.30 Uhr hält Prof. Dr. Mehl einen öffentlichen Vortrag zu seinem Buch ”Burn on, Homo sapiens! - Essays über die Menschen”.

Weitere Informationen:


Schulung: aufhorchen-hoch-drei

Schulung: aufhorchen-hoch-drei

Selbstmanagement / Erfahrungslernen / Schulung: aufhorchen-hoch-drei

Neuer Video-Clip zum Thema Selbstmanagement / Erfahrungslernen online

”aufhorchen-hoch-drei” ist ein neues audiosensuelles erfahrungsorientiertes Selbstmanagementprogramm für Unternehmen das im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements zur Schulung der Mitarbeiter flexibel eingesetzt werden kann.

Das Schulungskonzept vermittelt Eigenverantwortung und Selbstmanagement-
kompetenz für das eigene Gesundwerden, das Gesundbleiben und ein gelingendes Leben. Das Programm besteht aus Klangsequenzen, die wichtige gesundheitliche Inhalte thematisieren und schulen. Das Konzept wurde mit dem „Audi Production Award“ als „visionärstes Konzept“ ausgezeichnet.

Begleitend erstellt die Klinik Wollmarshöhe zum Konzept und dessen Wirksamkeit
eine Studie, an der viele Klienten und Mitarbeiter teilnehmen.


Karl-Heinz Schäfer, Therapeutisches Bogenschießen, Ernst Reinhardt Verlag, 1. Auflage 2015

Karl-Heinz Schäfer, Therapeutisches Bogenschießen, Ernst Reinhardt Verlag, 1. Auflage 2015

Therapeutisches Bogenschießen

Zielorientierte Ruhe

Wie schaffen wir es, quälende Gedanken und Erinnerungen endlich hinter uns zu lassen? Wie können wir mit uns ins Reine kommen? Wie können wir unseren Gefühlen besser Ausdruck verleihen und uns anderen Menschen öffnen?

Für diese und andere Fragen ist Therapeutisches Bogenschießen ein vielversprechendes Medium der Psychotherapie. Es bringt uns dazu, innere Ruhe und Stärke zu entwickeln. Wir gewinnen wieder Selbstvertrauen und bewältigen Aufgaben mit ruhiger Kraft und Gelassenheit. Therapeutisches Bogenschießen versteht sich als Teil einer umfassenden Psychotherapie und kann in verschiedene Therapieansätze eingebettet werden. Es nützt das Potenzial therapeutischer Beziehung und Kommunikation, um eingeschliffene kognitive Muster zu verändern.

Therapeutisches Bogenschießen ist eine vielversprechende therapeutische Möglichkeit, die Patienten in besonderer Erinnerung bleiben wird.


Tagung der Evangelischen Schulstiftung, Bayern

Tagung der Evangelischen Schulstiftung, Bayern

Tagung der Leitenden Evangelischen Schulen und Internate in Bayern am 19.03.2015

Eingeladen zu Vortrag und Diskussion über Anpassungsstörungen und menschliche Reaktionen auf die Rahmenbedingungen moderner Gesellschaften wurde Prof. Dr. Mehl nach Nürnberg von der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Natürlich ist dieses Thema auch oder gerade in den Schulen brandaktuell.


aufhorchen-hoch-drei: Schulungskonzept zur gesundheitlichen Prävention

aufhorchen-hoch-drei: Schulungskonzept zur gesundheitlichen Prävention

aufhorchen-hoch-drei: Klinische Studie läuft mit Begleitstudie jetzt auch für Mitarbeiter der Wollmarshöhe

Audiosensuelles erfahrungsorientiertes Selbstmanagementprogramm

Das integrative Konzept der Wollmarshöhe hat auch zum Ziel, Ihnen größtmögliche Selbstmanagementkompetenz und Eigenverantwortung für das Gesundwerden, das Gesundbleiben und ein gelingendes Leben zu vermitteln.

Das aufhorchen-hoch-drei-Selbstmanagementprogramm besteht aus Klangsequenzen, die bestimmte wichtige Inhalte thematisieren. Das Programm wurde auch für Audi-Mitarbeiter entwickelt und mit dem „Audi Production Award“ als „visionärstes Konzept“ ausgezeichnet.

Im Audiotraining- und Selbstmanagementraum der Klinik werden zehn Sequenzen bereitgestellt, die nach freier Terminwahl gehört und geübt werden sollen. Alle Patienten sowie Mitarbeiter durchlaufen das Programm innerhalb eines Jahres. 
Die Ergebnisse der Studie werden Anfang 2016 erwartet.


Die Wollmarshöhe und die Dr. Korte Stiftung projektieren mit dem Projekt ”Solarplexum” die Stromversorgung für eine Schule für zurzeit 200 Schüler in Kenia, die die Green Olive Deutschland e. V. erbaute und betreibt.

Die Wollmarshöhe und die Dr. Korte Stiftung projektieren mit dem Projekt ”Solarplexum” die Stromversorgung für eine Schule für zurzeit 200 Schüler in Kenia, die die Green Olive Deutschland e. V. erbaute und betreibt.

Solarplexum - Solaranlagenprojekt für Afrika mit neuer Homepage

Die Wollmarshöhe und die Dr. Korte Stiftung projektieren mit dem Projekt ”Solarplexum” die Stromversorgung für eine Schule für zurzeit 200 Schüler in Kenia, die die Green Olive Deutschland e. V. erbaute und betreibt.

Hierzu wird in der Nähe der Wollmarshöhe eine äquatorgeeignete Solaranlage mit dem notwendigen Equipment gebaut, die Anfang des Jahres nach Mombasa verschifft wird, um von Dr. Dr. med. Korte, Prof. Dr. Mehl und dem technischen Leiter der Wollmarshöhe dann im ersten Quartal 2015 installiert zu werden. Korte und Mehl besuchen die Schule jährlich zu ärztlichen Untersuchungen und sind auch Schirmherren der Green Olive e. V..

Spenden für das Projekt sind herzlich Willkommen!


Prof. Mehl im Gespräch mit Olaf Schwabe

Prof. Mehl im Gespräch mit Olaf Schwabe

1. Terra-Medica-Gespräch

Neues Veranstaltungskonzept beginnt mit Prof. Dr. Kilian Mehl

Eingeladen für die Führungskräfte der Unternehmensgruppe Dr. Willmar Schwabe nach Karlsruhe (zu der unter anderem die Unternehmen Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG, die Deutsche Homöopathie-Union, DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG und die Spitzner GmbH gehören) hielt Prof. Dr. Kilian Mehl, im neuen Besucherzentrum Terra Medica in Stutensee-Staffort, einen Vortrag über die Probleme der erschöpften modernen Gesellschaften und die Lösungsmöglichkeiten, die Homo sapiens bleiben, unseren Anpassungsschwierigkeiten an den rasanten Biotopwandel zu begegnen.


Der Kongress 2014 in vollem Gang …

Der Kongress 2014 in vollem Gang …

Was ist Erfahrung eigentlich?

Das war unter anderem Thema des internationalen Kongresses "erleben und lernen" vom 26. bis 27. September in Augsburg.

Prof. Mehl berichtete dazu sowie über "Erfahrungsorientierte Therapie" mit dem Soziologen Prof. U. Lakemann in einer Forumsveranstaltung. Sie arbeiten im Moment gemeinsam an einem Buch über Erfahrungsorientierte Therapie.

Im jüngst erschienen Buch "Erlebnispädagogik: quo vadis? – Zwischen Anpassung und Abenteuer" gibt es hierzu Beiträge der beiden Referenten.

Erlebnispädagogik: quo vadis?
Zwischen Anpassung und Abenteuer
Hrsg. Alex Ferstl, Martin Scholz und Christiane Thiesen
Ziel Verlag, 2014

ISBN 978-3-944708-21-8
248 Seiten, Format A5, Softcover;
19,80 € (28,50 CHF)


Projektintegrierte Trainingsprogramme für Touristiker

Projektintegrierte Trainingsprogramme für Touristiker

Erlebbare Nachhaltigkeit

Projektintegrierte Trainingsprogramme für Touristiker

Der DRV, als starker Fachverband des Reisevertriebs und Schirmherr von Futouris, hat sich zum Ziel gesetzt hier entsprechend unterstützend tätig zu werden und hat Futouris angefragt, bestimmte Testformate für Nachhaltigkeit mit Hilfe seiner Mitglieder zu erproben. Zwei der führenden Reisebürokooperationen (LCC und TLT) haben ihre Bereitschaft erklärt gemeinsam mit Futouris erste Trainingsprogramme für den Reisevertrieb zu entwickeln.

Der Projetträger Infer: Institut für Erfahrungslernen bringt zur Entwicklung des Formates die Methode des ganzheitlichen Lehr- und Lernkonzeptes „Erfahrungslernen“ zum Einsatz. Erfahrungsorientiertes Lernen und Handeln wird anhand einer effektiven Kombination von theoretischen und praktischen Lern- und Erfahrungs-Modulen vermittelt.


Profilfach YES - Schüler des Kollegs Illertissen

Profilfach YES - Schüler des Kollegs Illertissen

Profilfach YES - Schule mal anders

Young leadership, Ethical standards, Social skills.

Auszeichnung für neue Wege im Schulunterricht: Das Projekt YES hat den Lehrerpreis 2012 in der Kategorie „Unterricht innovativ“ erhalten. Konzipiert wurde es von André Potrykus, Franz Kögel, Pater Christian Hamberger und faszinatour-Geschäftsführer Charly Siegl. Inhalt ist ein neuartiges Schulfach zur Vermittlung der sogenannten Softskills im Rahmen vielfältiger erlebnispädagogischer Module. Das Projekt ist bisher einzigartig und wird am Gymnasium „Kolleg der Schulbrüder Illertissen“ im Landkreis Neu-Ulm umgesetzt. Entwickelt ist es für die Schüler der zehnten Klasse.

Als „ein leicht übertragbares und an allen weiterführenden Schulen zu empfehlendes Projekt“, beschreibt das Gutachten des Deutschen Lehrerpreises 2012 die Initiative und begründet die Entscheidung unter anderem damit, dass sie „zeitlich hervorragend in das Schuljahr integriert ist.“ Darüber hinaus lobt das Komitee die Planung im Rahmen des Fächerverbunds Religion/Ethik, Sport und Wirtschaft/Recht und hebt hervor, dass die obersten Bildungsziele der beteiligten Fächer überzeugend berücksichtigt sind.


Internationaler Kongress erleben und lernen

Internationaler Kongress erleben und lernen

Zwischen Anpassung und Abenteuer – Erlebnispädagogik: quo vadis?

Internationaler Kongress erleben und lernen 26./27. September 2014
Erlebnis - Erfahrung - Therapie

Forum am 26. September 2014 unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Lakemann, Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena und Prof. Dr. Kilian Mehl, Klinik Wollmarshöhe.
Unter Rückgriff auf praktische Beispiele und den Stand der internationalen Forschung werden in diesem Forum die Potenziale und Grenzen der Erlebnispädagogik in der Therapie von Menschen mit psychischen Störungen,
Burn-Out und Suchterkrankungen charakterisiert.

Der zehnte Kongress „erleben und lernen“ widmet sich der pädagogischen Aufgabe, Erleben und Lernen in Theorie und Praxis anschaulich, nachhaltig und teilweise auch unkonventionell miteinander zu verbinden. Unter den alle zwei Jahre wechselnden Leitthemen des Kongresses werden aktuelle Fragestellungen aus der Schul- und Betriebspädagogik, aus der Erwachsenenpädagogik und der Personalentwicklung von Verbänden und Unternehmen behandelt. Dabei steht durchgängig die Beschreibung, Analyse und Bewertung von Methoden handlungs- und erfahrungsorientierten Lernens im Mittelpunkt der Betrachtung.

"80 % aller Führungskräfte halten das Erfahrungslernen (Erleben + Reflektieren) für die nachhaltigste Lernform um Führung zu erlernen." Stramnetz Associates, Studie "wirksam lernen" April 2014

26. – 27. September 2014 mit Fachausstellung an der Universität Augsburg


aufhorchen-hoch-drei: Schulungskonzept

aufhorchen-hoch-drei: Schulungskonzept

aufhorchen-hoch-drei

Neues, erfahrungsorientiertes Selbstmanagementkonzept von infer: entwickelt startet in die Pilotrunde mit Audi-Mitarbeiter

Mehr Gesundheit, Gesundheitsbewusstsein und Lebensfreude erlangen und dadurch auch neue Teamstärke gewinnen mit kurzen Audiosequenzen über 10 Wochen. 

Gesundheit und Zufriedenheit stehen im Mittelpunkt. Ab Februar 2014 haben die Teilnehmer im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge in Zusammenarbeit mit dem infer: Institut für Erfahrungslernen die Möglichkeit, an einem innovativen Training im Selbstmanagement teilzunehmen. Das Konzept wurde 2012 mit dem Audi Production Award in der Kategorie “visionärstes Konzept” ausgezeichnet. Die Idee hierzu kam von dem Personalentwickler und Trainer Diplom-Betriebswirt Ralf Schäfer und der Personalentwicklerin Maria Kösterke.

In einem Expertenteam aus Fachleuten des Instituts für Erfahrungslernen und der Wollmarshöhe wurde dann gemeinsam auf den Grundlagen des erfahrungsorientierten Lernens und der kognitiven Verhaltenstherapie audiosensuelle Selbstmanagementmodule entwickelt, welche in einem Klangraum oder mit MP3-Player selbst und aktiv in einem Zeitraum von 10 Wochen, durchlaufen werden können. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer ein Begleitbuch und verschiedene Übungsutensilien, sodass das Training spielerisch den Alltag begleiten kann.

In den Modulen werden Achtsamkeit, Fokussierung, Imaginationsfähigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit, Perspektivwechsel und Wertschätzung genauso wie Urteils- und Entscheidungskraft, Empathie und Entspannungsfähigkeit trainiert.

Das Präventions-Projekt befindet sich weiter im Aufbau und wird nach der ersten Pilotphase und wissenschaftlichen Auswertungen hinsichtlich Akzeptanz und präventiven Effekten auch in das therapeutische Gesamtkonzept der Klinik Wollmarshöhe eingebunden. Weitere Studien hinsichtlich der langfristig positiven Erfahrungen der Teilnehmenden sind in Planung.

Das Schulungskonzept ist in jedes Unternehmen leicht zu integrieren und bietet eine kostengünstige Alternative zu bestehenden inhouse-Veranstaltungen. Das Konzept ist in Kürze zugänglich für alle Interessenten. Wenn Sie an der Umsetzung des Projektes für Ihre Mitarbeiter interessiert sind und näheres erfahren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Kilian W. Mehl / infer: Institut für Erfahrungslernen (Klinik Wollmarshöhe)
Stichwort: aufhorchen-hoch-drei


Kilian Mehl: Burn on, Homo sapiens!

Kilian Mehl: Burn on, Homo sapiens!

Rezension

Burn on, Homo sapiens! - Essays über die Menschen

Eine Rezension von Dr. Paul Paproth

Burn on, Homo sapiens: Spannend und lehrreich

„Blasphemie, Gotteslästerung!“ könnten jene rufen, die glauben, dass Gott den Menschen vor 7000 Jahren in seiner heutigen Form geschaffen hat. Sie stützen sich auf Bibeltexte und leugnen jeden Bezug der „Krone der Schöpfung“ zu tierischen Vorfahren. Lucian Freud, weltberühmter Menschenmaler und Enkel des noch berühmteren Psychoanalytikers Sigmund Freud, war anderer Meinung: Er sagte „Mich interessiert der Mensch als Tier“. Ein ähnliches Bild malt nun in Buchform auf der psychischen Ebene Kilian Mehl. In seinem neuen Buch „Burn on, Homo sapiens“, erklärt der Professor und Arzt für psychosomatische Krankheiten wie viele Menschen leiden, nur weil sie die Gesetze der Evolution missachten.

Aus der Erfahrung seiner langjährigen Klinikpraxis erkennt und beschreibt er heute aktuelle Krankheitsbilder, deren Ursachen und wie sie zu behandeln sind. Er zeigt stets wiederkehrende Einzelschicksale aus den Klinikalltag in denen sich viele Menschen wieder erkennen können. In seinem Buch geht Mehl nicht nur auf das zurzeit gängige Burn-out-Syndrom ein. Er erklärt auch zahlreiche andere Störbilder des menschlichen Alltags; Angst, Kaufsucht, Komasaufen. Doch es sind nicht nur Krankheitssymptome die in dem Buch beschrieben werden, sondern auch Alltagsphänomene wie die Regeln des sozialen Hungers: Klatsch, Tratsch und die Suche nach Glück. In dem 400-Seiten-Werk werden dem Leser auch, in konzentrierter Form, gängige philosophische Betrachtungsweisen menschlichen Verhaltens näher gebracht.

Spannend und lehrreich sind die Schlussfolgerungen Mehls als Antwort auf die Leiden der modernen Gesellschaft. Für ihn ist klar, dass die Menschen aufgrund des schnellen kulturellen Wandels viele Fähigkeiten zur Selbstkompetenz verloren haben. Seiner Meinung nach können diese Kompetenzen auch im Nachhinein noch erworben werden. Bedingung ist allerdings zu erkennen, dass gelingende Veränderungen und neue Kompetenzen allein durch prägende Erfahrungen gewonnen werden können.

Ganz nützlich für die, die gleichmal mit praktischen Übungen an sich selbst arbeiten wollen, findet sich im Anhang ein 35-Punkteprogramm - eine Anleitung zum Selbstmanagement.

Trotz der Vielschichtigkeit des behandelten Themas ist dieses Buch leicht und verständlich zu lesen. Es kann den interessierten Laien, wie auch den psychotherapeutisch arbeitenden Fachpersonen empfohlen werden.

Dr. rer. nat. Paul Paproth, Psychotherapeut


Katja Baghorn, Udo Stiehl, Sabine Bay, Thomas Roth, Prof. Dr. med. K. W. Mehl (Klinikleitung), (v.l.n.r.)

Katja Baghorn, Udo Stiehl, Sabine Bay, Thomas Roth, Prof. Dr. med. K. W. Mehl (Klinikleitung), (v.l.n.r.)

Gerd Xeller (infer: Ausbildungsleiter), Udo Stiehl, Sabine Bay, Heike Strich, Prof. Dr. med. K. W. Mehl (Klinikleitung), (v.l.n.r.)

Gerd Xeller (infer: Ausbildungsleiter), Udo Stiehl, Sabine Bay, Heike Strich, Prof. Dr. med. K. W. Mehl (Klinikleitung), (v.l.n.r.)

Gesund bleiben in modernen Arbeitswelten

Gesundheitscoach SHB / Hochschulabschluss der Steinbeis Hochschule Berlin - die Absolventen der 2. Staffel

Moderne Arbeitswelten und eine Multioptionsgesellschaft fordern hohe Basiskompetenzen der Menschen. Es ist nicht sinnvoll, über eine sich ändernde Gesellschaft zu klagen, sondern notwendig, sich mit Körper, Seele und Geist auf die neuen Herausforderungen einzustellen, um ein gelingendes Leben zu fördern. Die hierzu notwendigen Basiskompetenzen sind erlernbar.

Diese Kenntnisse zu vermitteln hat der Gesundheitscoach EOL / SHB in seinem Studium erworben. Er erkennt die Ursachen und Zusammenhänge äußerer, betrieblicher und persönlicher Faktoren und weiß wie modernes betriebliches Gesundheitsmanagement aussehen kann.

Der Gesundheitscoach findet Antworten auf die Frage, was Führungskräfte, Personalvertreter und Mitarbeiter wissen müssen uns was zu tun ist. Denn es ist wichtig, den wirklichen Ursachen auf den Grund zu gehen und die Wechselwirkungen von Betriebskultur und Gesundheit zu erkennen.

Weitere Informationen und die neuen Termine 2014 / 15 der Ausbildung zum Gesundheitscoach EOL / SHB finden Sie hier:


Mein Leben und Arbeiten – wie gelingt mir eine SINN-volle Balance?

Auf der Jahrestagung des Evangelischen Schulbundes Südwestdeutschland war Prof. Dr. Mehl als Referent eingeladen

Bei der diesjährigen Jahrestagung stand im Mittelpunkt die Frage nach der individuellen Lebensqualität, dem Spannungsverhältnis und anzustrebenden Gleichgewicht zwischen beruflichen und gesellschaftlichen Herausforderungen und dem Bedürfnis nach notwendiger und wohltuender Auszeit.

Prof. Mehl referierte zum Thema "Das Prinzip des Lebendigen" mit Schwerpunkt auf medizinisch-psychologischer Diagnose und Perspektive.

In seinem neuen Buch „Burn on, homo sapiens“ setzt er sich auseinander mit der Frage: Wie können wir … unsere verlorenen Basis- und Bewältigungskompetenzen und damit Könnens-Optimismus zurückgewinnen?

Eine Teilnehmerin äußerte sich nach dem Vortrag:"Ich war heute auch unter den Zuhörern im Ev. Heidehof-Gymnasium und durfte Ihren Vortrag samt Präsentation erleben. Ich möchte Ihnen ganz herzlich dafür danken. Es war ein Erlebnis, wie Sie so treffsicher und anschaulich die Punkte ihres Vortrags herausgearbeitet haben und dabei nicht nur im Faktischen geblieben sind. …"


Bild 1

Bild 1

Bild 2

Bild 2

Burn on, Mr. Öttinger!

Gerade erschienen und auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt, überreichte Prof. Dr. med. Kilian W. Mehl EU-Kommissar für Energie Günther Öttinger und Landtagspräsident Guido Wolf (MdL) sein Buch "Burn on, Homo sapiens! Essays über die Menschen".

"Politiker könnten sicher einige Anregungen darin finden, um die Menschen auf ihrem Weg zur persönlichen Meisterschaft und in eine gelingende Zukunft zu unterstützen", so Mehl. Öttinger und Wolf versprachen nach der Lektüre, ihre Stellungnahmen abzugeben.

Natürlich erhielten weitere Ehrengäste wie Otmar Hasler Regierungschef Liechtenstein a. D., Rudolf Köberle (MdL), Regierungspräsident Hermann Strampfer, Landrat Kurt Widmaier und Dr. Andreas Schockenhoff (MdB) ebenfalls ein Leseexemplar.

Bild 1 u. 2: Prof. Dr. Kilian W. Mehl zeigt EU-Kommissar Günther Öttinger sein neu erschienenes Buch


Kilian Mehl: Burn on, Homo sapiens! Essays über die Menschen

Kilian Mehl: Burn on, Homo sapiens! Essays über die Menschen

Burn on, Homo sapiens!

Essays über die Menschen

Neuerscheinung zur Frankfurter Buchmesse 2013

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum kein Tag vergeht, an dem nicht von Burn-out oder anderen Stressfolgeerkrankungen die Rede ist? Immerzu wird der erschöpfte Mensch, die erschöpfte Gesellschaft oder der erschöpfte Planet thematisiert, und die Angst vor Krankheit, Jobverlust und Krisen ist mehr und mehr präsent.

Hat die enge Fokussierung der modernen Gesellschaften auf Wirtschaftswachstum, Konsum und Komfort Homo sapiens so unselbstständig gemacht und ihn von sich selbst entfremden lassen? Dabei ist er doch der anpassungsfähigste „Affe“ auf der Welt, wie seine Entwicklungsgeschichte sowie die Hirn- und Systemforschung bestä­tigen.

Können wir also unsere verlorenen Basis- und Bewältigungs­kompetenzen und damit Könnensoptimismus zurückgewinnen? Mit der Wiederbelebung natürlicher, artgerechter Erfahrungs­­räume in unseren Gesellschaften sowie erfahrungsgeprägter Persön­­lichkeits- und Wissensbildung wird uns das gelingen! Die Essays über die Menschen beschreiben unser unzureichendes Anpassungsverhalten und Möglichkeiten,
dem raschen Biotopwandel zu begegnen.

Burn on, Homo sapiens! 
Wenn nicht jetzt, wann dann?

> Buchpräsentation und Vortrag
> zu weiteren Publikationen / Büchern


Berufungskongress München

Berufungskongress München

Berufungskongress München

25./26. Nov. 2013, Evangelische Akademie im Schloß Tutzing am Starnberger See

Machen Sie das, was Sie wirklich erfüllt? Was brauchen Sie dazu? Wie sieht kompetente Führung in einer schnellen, komplexen, globalisierten Welt aus? Und wie können Sie durch den Einsatz all Ihrer Talente größere Herausforderungen annehmen, um letztlich Ihre Berufung zu leben?

Der Berufungskongress versteht sich als Impuls- und Richtungsgeber für Menschen, die Verantwortung in Beruf und Gesellschaft übernehmen. Und die sich der Frage nach berufener Führung und erfülltem Arbeiten stellen.

Lassen Sie sich inspirieren! Wir laden Sie herzlich ein, mit neuen, kreativen Ideen Ihrer Bestimmung im Leben auf die Spur zu kommen. Nehmen Sie sich auf dem Berufungs-Kongress München zwei Tage Zeit für sich selbst, für Ihr Unternehmen und für Ihre Zukunft. Gemeinsam mit anderen ambitionierten Teilnehmern spüren Sie in Vorträgen und zahlreichen Workshops Ihrer Berufung nach – ganz gleich in welcher Lebensphase Sie sich befinden. Erleben Sie, wie Sie nach außen die Gesellschaft mit gestalten können und Spuren hinterlassen.

Veranstalter:
Unter dem Motto „Berufen führen und leben“ veranstalten Christine und Frank Astor gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Xpand den Berufungskongress München für Führungskräfte, Manager, Geschäftsführer und Selbstständige.

Mitwirkende Referenten unter anderem:
Eva-Maria & Wolfram Zurhorst , Coaches und Bestsellerautoren

Prof. Dr. med Kilian Mehl,  Leiter der Klinik Wollmarshöhe

Erzabt Wolfgang Öxler vom Kloster St. Ottilien

Thomas Schmelzer, Moderator, Schauspieler & Redakteur

Weitere Infos erhalten Sie unter www.berufungskongress.com 
Anmeldung und Kontakt finden Sie hier Kontakt-Berufungs-Kongress


Wolfgang Baldau, Raimund Widmer (infer: Trainer für Erfahrungslernen), Heike Strich, Udo Stiehl, Katja Baghorn, Sabine Bay, Thomas Roth, Prof. Dr. med. K. W. Mehl (Klinikleitung), Gerd Xeller (infer: Ausbildungsleiter) (v.l.n.r.)

Wolfgang Baldau, Raimund Widmer (infer: Trainer für Erfahrungslernen), Heike Strich, Udo Stiehl, Katja Baghorn, Sabine Bay, Thomas Roth, Prof. Dr. med. K. W. Mehl (Klinikleitung), Gerd Xeller (infer: Ausbildungsleiter) (v.l.n.r.)

Gesundheitscoach: Erfolgreicher Abschluss der 2. Staffel

Die Teilnehmer der 2. Staffel der Ausbildung mit Abschluss zum "Gesundheitscoach EOL infer: zertifiziert” haben die Prüfung bestanden.

Die Ausbildung umfasst insgesamt 5 Module mit 130 Zeitstunden und qualifiziert die Teilnehmer nach Abschluss in folgenden Bereichen:

Der Absolvent

  • kann Menschen, Gruppen und Organisationen kompetent zur gesundheitsfördernden Lebensweise coachen
  • ist in der Lage, pathogenetische und salutogenetische dysfunktionale und funktionale Zustände und Verhaltensweisen bei Menschen zu erkennen und kann Praeventions- und/oder Behandlungsnotwendigkeit einschätzen
  • kennt die wichtigsten somatischen, psychischen und psychosomatischen Methoden.
  • kennt die Abgrenzung zwischen Beratung, Training und Therapie
  • ist in der Lage, die betriebliche Gesundheitsvorsorge als strategischen 
    Managementprozess zu organisieren
  • kennt die Bedeutung und den Einsatz von erfahrungsorientieren Methoden
  • hat die Bedeutung von Emotionen innerhalb der „Systemkonzeption Mensch“ für 
    das Individuum und für das Team selbst erfahren
  • versteht die Burn out-Praevention und Work-Life-Balance. Er kennt die Bedeutung 
    von Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Die Ausbildung kann mit jedem Modul begonnen werden. Zudem können die Module auch einzeln belegt werden. Die Teilnehmer haben zusätzlich die Möglichkeit an einer Prüfung mit dem Abschluss eines Hochschulzertifikats der Steinbeis-Hochschule Berlin mit dem Titel „Gesundheitscoach EOL (SHB)“ teilzunehmen (zzgl. Prüfungsgebühr). 

Nähere Informationen zu Ausbildung / Terminen / Anmeldung finden Sie hier:

> infer: Gesundheitscoach EOL


infer: Institut für Erfahrungslernen

infer: Institut für Erfahrungslernen

infer: Institut für Erfahrungslernen - neue Homepage online

Seit Kurzem ist die neue Homepage des Instituts für Erfahrungslernen im neuen Gewand online. Die Seite informiert über Projekte und Ausbildungen z. B. im Bereich des gesundheitlichen Managements, über das Thema Erfahrungslernen im Allgemeinen sowie Hochseilgärten als effektive Lehr- und Lernmodule im Speziellen. Das Institut wurde im Jahr 2007 in freier Trägerschaft gegründet (Träger: Klinik Wollmarshöhe und Faszinatour GmbH). Das Institut ist der Klinik Wollmarshöhe angegliedert.

Neu hinzugekommen ist ein Netzwerkbereich mit Kooperationen und Partnern, der sich weiter im Ausbau befindet. Im Bereich "Prefered Partner" stellen sich Coaches, Trainer und Personalentwickler vor, die insbesondere im Bereich des gesundheitlichen Managements qualifiziert sind.

> infer: Prefered Partner


v.l.n.r.: Wolfgang Wörner, Gerd Xeller (Projektleiter Gesundheitscoach / infer: Institut), Johannes Wahl, Dr. Katharina Haug

v.l.n.r.: Wolfgang Wörner, Gerd Xeller (Projektleiter Gesundheitscoach / infer: Institut), Johannes Wahl, Dr. Katharina Haug

Gesund bleiben in modernen Arbeitswelten

Gesundheitscoach SHB / Hochschulabschluss der Steinbeis Hochschule Berlin -
die ersten Absolventen

Moderne Arbeitswelten und eine Multioptionsgesellschaft fordern hohe Basiskompetenzen der Menschen. Es ist nicht sinnvoll, über eine sich ändernde Gesellschaft zu klagen, sondern notwendig, sich mit Körper, Seele und Geist auf die neuen Herausforderungen einzustellen, um ein gelingendes Leben zu fördern. Die hierzu notwendigen Basiskompetenzen sind erlernbar.

Diese Kenntnisse zu vermitteln hat der Gesundheitscoach EOL / SHB in seinem Studium erworben. Er erkennt die Ursachen und Zusammenhänge äußerer, betrieblicher und persönlicher Faktoren und weiß wie modernes betriebliches Gesundheitsmanagement aussehen kann.

Der Gesundheitscoach findet Antworten auf die Frage, was Führungskräfte, Personalvertreter und Mitarbeiter wissen müssen uns was zu tun ist. Denn es ist wichtig, den wirklichen Ursachen auf den Grund zu gehen und die Wechselwirkungen von Betriebskultur und Gesundheit zu erkennen.

Weitere Informationen, Anmeldung zu den Modulen 2013 und neue Termine 2014 der Ausbildung zum Gesundheitscoach EOL / SHB finden Sie hier: 

> Neue Termine: Ausbildung zum Gesundheitscoach EOL / SHB


Prof. Mehl begrüßt Wolfgang Wörner als neues Netzwerkmitglied

Prof. Mehl begrüßt Wolfgang Wörner als neues Netzwerkmitglied

infer: Netzwerk wird ausgebaut

Nach abgeschlossener Ausbildung zum infer: Gesundheitscoach, können die neuen EOL Coaches auf Wunsch ins Infer: Netzwerk aufgenommen werden. Der erste Netzwerk-Coach Wolfgang Wörner schloß mit Infervorstand Prof. Dr. med. Mehl die Vereinbarung.

Nähere Informationen (Umfang / Inhalte / Kosten / Termine / Anmeldung)
sowie eine Videobeschreibung zur Ausbildung finden Sie hier:

> Information und Anmeldung Gesundheitscoach EOL
> Video Gesundheitscoach EOL


Die ersten Absolventen

Die ersten Absolventen "Gesundheitscoach EOL": B. Berthold, U. Kreuser, W. Wörner, J. Wahl, I. Belser-Schweigler, Dr. K. Haug, P. Licht (infer: Ausbildungsleiter G. Xeller, links; Prof. Dr. med. K. W. Mehl, R. Widmer, Trainer für Erfahrungslernen, rechts)

Ausbildung Gesundheitscoach – erfolgreicher Abschluss der Teilnehmer der ersten Staffel

Am letzten Wochenende stand die erste Prüfung zum "Gesundheitscoach EOL infer: zert.” in schriftlicher und mündlicher Form auf der Wollmarshöhe an.

Nach erfolgreicher Ausbildung, die insgesamt 5 Module mit 130 Zeitstunden umfasste, legten alle Teilnehmer die Prüfung erfolgreich ab. Die Teilnehmer und Coaches waren glücklich und erleichtert: "Es war eine sehr gute erste Staffel – der umfangreiche und anspruchsvolle Inhalt hat es allen nicht leicht gemacht – aber wir sind mit allen Ergebnissen sehr zufrieden. Ich denke und hoffe, der "Gesundheitscoach EOL" wird sich mit unserem professionellem Anspruch gut etablieren", so infer: Ausbildungsleiter Gerd Xeller.

Der Abschluss qualifiziert die Teilnehmer in folgenden Bereichen:

Der Absolvent

  • kann Menschen, Gruppen und Organisationen kompetent zur gesundheitsfördernden Lebensweise coachen

  • ist in der Lage, pathogenetische und salutogenetische dysfunktionale und
    funktionale Zustände und Verhaltensweisen bei Menschen zu erkennen und kann Praeventions-
    und/oder Behandlungsnotwendigkeit einschätzen

  • kennt die wichtigsten somatischen, psychischen und psychosomatischen Methoden.

  • kennt die Abgrenzung zwischen Beratung, Training und Therapie

  • ist in der Lage, die betriebliche Gesundheitsvorsorge als strategischen Managementprozess
    zu organisieren

  • kennt die Bedeutung und den Einsatz von erfahrungsorientieren Methoden

  • hat die Bedeutung von Emotionen innerhalb der „Systemkonzeption Mensch“ für das
    Individuum und für das Team selbst erfahren

  • versteht die Burn out-Praevention und Work-Life-Balance. Er kennt die Bedeutung von
    Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Die Ausbildung umfasst 5 Module und kann mit jedem Modul begonnen werden. Zudem können die Module auch einzeln belegt werden. Die Teilnehmer haben zusätzlich die Möglichkeit an einer Prüfung mit dem Abschluss eines Hochschulzertifikats der Steinbeis Hochschule Berlin mit dem Titel „Gesundheitscoach EOL (SHB)“ teilzunehmen (zzgl. Prüfungsgebühr).

Nähere Informationen zu Ausbildung / Terminen / Anmeldung finden Sie hier:
> Ausbildung infer: Gesundheitscoach EOL
> Video infer: Gesundheitscoach EOL


Ausbildung Gesundheitscoach / Modul: Hochseilgarten

Ausbildung Gesundheitscoach / Modul: Hochseilgarten

"infer: Gesundheitscoach EOL" – Qualifikation mit Zukunft

Presseinformation

Ausbildung / Fortbildung des infer: Instituts jetzt mit Hochschulzertifikat der Steinbeis Hochschule / Berlin. Einstieg in die Ausbildung fortlaufend möglich.

Als Antwort auf die zunehmende Problematik der weiter ansteigenden Burn out-Erkrankungen von Berufstätigen, bestätigen immer mehr Fachkreise den positiven Effekt eines professionellen Gesundheitsmanagements. „Nur mit Änderung der Ernährungsweise und mehr Bewegung ist es im Gesundheitscoaching nicht getan“,
so Prof. Mehl, Leiter der Klinik Wollmarshöhe.

Vielmehr müssen die heute wirklich krankmachenden Faktoren durch Stressmanagement- und Kommunikationskompetenzen und vielen anderen menschlichen Basiskompetenzen bewältigt werden. Auch der Blick hinsichtlich „gesunder Organisationen” – d. h. Firmen die sich im BGM fortschrittlich positionieren möchten, sowie die geeigneten Methoden dazu, müssen Themen in einer Coachausbildung werden.

Das infer: Institut für Erfahrungslernen, eine Plattform, auf der sich Gesundheitsanbieter und Coachingorganisationen zum wissenschaftlichen Austausch treffen, bietet einen solchen umfassenden Lehrgang zum zertifizierten Gesundheitscoach seit 2012 an. Der Coach wird u. a. befähigt Situationen zu analysieren, Entwicklungsprogramme zu erstellen, zu organisieren, den BGM-Prozess zu moderieren und zu reflektieren.

Die Ausbildung umfasst einen Zyklus von 5 Modulen und kann mit jedem Modul begonnen werden. Zudem können die Module einzeln, auch aus verschiedenen Staffeln gebucht werden. Alle Module (Modul 1 – 5) müssen innerhalb von 24 Monaten besucht sein, damit die Prüfung abgelegt werden kann.

Die Teilnehmer haben zusätzlich die Möglichkeit an einer Prüfung mit dem Abschluss eines Hochschulzertifikats der Steinbeis Hochschule Berlin mit dem Titel „Gesundheitscoach EOL (SHB)“ teilzunehmen (zzgl. Prüfungsgebühr). 

Nähere Informationen (Umfang / Inhalte / Kosten / Termine / Anmeldung) sowie eine Videobeschreibung zur Ausbildung finden Sie hier:

> Presseinformation infer: Gesundheitscoach 2013
> Ausbildung infer: Gesundheitscoach EOL
> Video zur neuen Ausbildung


ZDFzoom: Arbeiten bis zum Umfallen - ein Film zum Thema Burn Out

ZDFzoom: Arbeiten bis zum Umfallen - ein Film zum Thema Burn Out

Arbeiten bis zum Umfallen – Volksleiden Burn out

Für Praevention müsste mehr getan werden

Auszüge aus dem Film von Annette Hoth

- Auszug -
... Ein Drittel seiner Patienten, schätzt Kilian Mehl, Chefarzt der psychosomatischen Klinik Wollmarshöhe in Bodnegg, "müsste nicht hier sein, wenn die Menschen früher aufgefangen würden". Traurig für die Betroffenen, teuer fürs Gesundheitssystem.

"Obwohl wir alle wissen, dass Depression, Burnout, all diese Dinge zunehmen und bald an Platz 1 sein werden - auch nach den Statistiken der Weltgesundheitsorganisation -, tun wir zu wenig in der Prävention. Wir tun zu wenig, um die Menschen davor zu schützen, krank zu werden. Ich bin vielleicht auch Unternehmer, aber in erster Linie Mediziner, und ich denke, die Zeiten müssen vorbei sein, wo Mediziner ausschließlich warten, bis Menschen krank werden, und daran verdienen. Auch in der Prävention, in der Vorsorge, sollten Ärzte verdienen können. Das ist sicherlich eine fast schon höherwertigere Aufgabe, als sich nur um die Krankheit zu kümmern, und würde dem gesamten Gesundheitssystem gut tun." [...]

Das ZDF-zoom -Team war in der Klinik Wollmarshöhe zu Gast, um näheres zum Thema Burn out und über Behandlungsmöglichkeiten der Wollmarshöhe zu erfahren. Die Autorin berichtet über ihre Selbsterfahrungen mit Hochseilgarten und Medizinreise. Ein Zusammenschnitt der Reportage steht jetzt in unserer Videogalerie zur Verfügung.

> zum Film (2. Film von oben)
> Querverweis Klinik Wollmarshöhe: Kurzzeittherapie bei Burnout und Stressfolgeerkrankungen


Manager Seminare - Zeitschrift Training aktuell 07/2012 vom 02.07.2012

Manager Seminare - Zeitschrift Training aktuell 07/2012 vom 02.07.2012

Termine der zweiten Staffel 2013 der Ausbildung "Gesundheitscoach EOL infer: zert." stehen

Neu: Einstieg mit jedem Modul möglich

Nach erfolgreichem Start mit dem ersten Modul der neuen Ausbildung, konnte dem Wunsch nach einem flexibler gestalteten Ausbildungsablauf nachgekommen werden. Das heißt für die Teilnehmer, dass alle Ausbildungsmodule jetzt einzeln, auch aus verschiedenen Staffeln gebucht werden können.

Zudem ist der Einstieg in die Ausbildung jetzt mit jedem Modul möglich. Alle Module (Modul 1 - 5) müssen innerhalb von 24 Monaten besucht sein, damit die Prüfung abgelegt werden kann.

Zusätzlich haben die Teilnehmer haben die Möglichkeit an einer Prüfung mit dem Abschluss eines Hochschulzertifikats der Steinbeis Hochschule Berlin mit dem Titel "Gesundheitscoach EOL (SHB)" teilzunehmen (zzgl. Prüfungsgebühr).

Positive Resonanz und Empfehlung findet der neue Ausbildungsgang des infer: Instituts "Gesundheitscoach EOL infer: zert." in der Zeitschrift "Training aktuell" Ausg. 07/2012:

... Einen organisationalen Schwerpunkt hat dagegen die neue Ausbildung Gesundheitscoach EOL des infer, Instituts für Erfahrungslernen, Bodnegg. Sie soll Teilnehmer in fünf Modulen an zwölf Tagen befähigen, ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement zu implementieren. Dabei nutzt infer insbesondere des Erfahrungslernens, wie zum Beispiel intuitives Bogenschießen. "Der Gesundheitscoach ist in der Lage, Menschen mit Körper, Seele und Geist präventiv so zu fördern, dass sie die modernen Stressoren besser aushalten", meint Prof. Dr. Kilian Mehl, der die Ausbildung leitet. ... "Unternehmen müssen sich darauf konzentrieren, Bedingungen zu schaffen, die ihre Mitarbeiter gesund und motiviert halten", ist etwa Kilian Mehl vom Institut für Erfahrungslernen überzeugt ...

> Artikel: Manager Seminare, Training Aktuell, Angebote gegen das Ausbrennen.pdf
> Information und Anmeldung Gesundheitscoach EOL infer: zertifiziert


Erfahrungsorientierter Diskurs

Erfahrungsorientierter Diskurs

Tag der Unternehmen 2012 - Nachlese

Das war die diesjährige Fragestellung am Tag der Unternehmen am 24.05.2012 auf der Wollmarshöhe. Der Vormittag war gefüllt mit Vorträgen. Prof. Mehl eröffnete den Tag mit einem Impulsreferat zum Thema. Das Thema sei zu heiß, die Ausfälle und Kosten in Unternehmen zu hoch, das Management und die Unternehmensstrukturen zu schwach, als dass man das exponentiell ansteigende Problem von so genannten "Burn out-" oder besser Stressfolgeerkrankungen noch ignorieren könne.

Werner Vetter (Vorstand) und Gert Xeller vom infer: Institut, welches den Tag auf der Wollmarshöhe organisierte, stellten die Ausbildungsmodule zum Gesundheitscoach / Erfahrungscoach vor. Das entscheidende gegenüber herkömmlichen Ausbildungen ist, dass die Coaches erfahrungsorientierte Seminartechniken lernen, die sich mit dem Training von Softskills beschäftigen und nicht nur mit Rückenschule oder Pilates-Implementierung im Unternehmen. Frau Prof. Karin Eggert (HTW Chur) erläuterte in Ihrem Vortrag "Die "gesunde" Organisation - eine Illusion?" grundsätzliche Aspekte. Dr. Paul Paproth legte den Schwerpunkt seines Referates auf die notwendige Unternehmenskultur. Dr. Kurt Hannig bildete den Abschluß mit einem impulsiven Referat über lebendige Organisationen versus streng geführten Organisationen. Am Nachmittag wurden zehn verschiedene Workshops zum Thema angeboten, vom Burn out-Workshop über Mental Excellence bis hin zu praktischen erfahrungsorientierten Workshops.

In vielen Führungsköpfen sei das Thema mittlerweile angekommen, allerdings pflegten aber auch noch viele eine "siebziger-Jahre-Führungsstildenke", meint Prof. Mehl. Das hinge natürlich auch damit zusammen, dass auch völlig ungelernte und unerfahrene Menschen ohne entsprechende Ausbildung oder Kenntnis "Führungskraft" werden könnten. Entsprechend schlecht sei oft das gesundheitsorientierte Management in den Unternehmen.

Videos zum Thema "Tag der Unternehmen" finden Sie hier:
> Video- und Fotogalerie


Tag der Unternehmen / Vortrag im großen Saal auf der Wollmarshöhe

Tag der Unternehmen / Vortrag im großen Saal auf der Wollmarshöhe

Tag der Unternehmen 2012 - Gesunde und lebendige Organisationen

Impulse für Menschen in beruflicher Verantwortung

Sie sind unser Gast!
"Gesund bleiben in modernen Arbeitwelten" - das ist unser diesjähriges Thema. Wir laden Sie als Unternehmer und / oder Entscheider oder Ihre Fachkraft für Gesundheit und Lebendigkeit in Ihrer Organisation recht herzlich zum TdU 2012 auf die Wollmarshöhe ein.

Warum?
Moderne Unternehmenskultur steht hohen Anforderungen gegenüber: Führungskräfte und Mitarbeiter/Innen brauchen Wissen und Erfahrung, um sich selbst und ihre Organisation gesund, motiviert und lebendig zu erhalten - als eine Voraussetzung für ihren Erfolg.

Die Veranstaltung ist für Sie oder Ihren Stellvertreter/In kostenfrei. Gerne bringen Sie Begleitpersonen mit (Unkostenbeitrag für Begleitpersonen 50.- €). Nutzen Sie die Gelegenheit für Informationen und Gespräche mit Experten und nehmen Sie frisches Wissen und praktische Tipps für sich und ihre Organisation mit in den Sommer!

Veranstaltungstag: 24. Mai 2012, 9.00 - ca. 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: "Die Wollmarshöhe" / Seminarzentrum für Persönlichkeits-, Team- und Prozessentwicklung, Bodnegg

Um Anmeldung wird gebeten, Anmeldung und nähere Informationen finden Sie hier:
> Anmeldung / Referenten Tag der Unternehmen 2012


Wollmarshöhe Video Channel

Wollmarshöhe Video Channel

Gesundheit im Gespräch: Gesundheitscoach

Neuer Clip zur Ausbildung "Gesundheitscoach" im Video-Channel der Wollmarshöhe online

Das infer: Institut für Erfahrungslernen bietet jetzt eine Ausbildung zum Gesundheitscoach an. Im betrieblichen Gesundheitsmanagement hilft er Risiken früh zu erkennen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Das Besondere, die Ausbildung behinhaltet wertvolle erfahrungsorientierte Module. Die erste Folge von Gesundheit im Gespräch, dem monatlichen Interview der Wollmarshöhe zum Thema Gesundheit.

Weitere Informationen finden Sie hier:
> Video zur Ausbildung Gesundheitscoach EOL
> Ausbildung Gesundheitscoach EOL


Gerd Xeller, Pojekt- und Ausbildungsleiter infer: Institut

Gerd Xeller, Pojekt- und Ausbildungsleiter infer: Institut

Institut für Erfahrungslernen bietet neue Ausbildung zum Gesundheitscoach Erfahrungslernen an

Die Zeit ist reif für Gesundheitsprofis in den Unternehmen

- Auszug Presseinformation -

"Mit der Saftbar im Foyer und ergonomischen Stühlen in den Büros ist es nicht mehr getan", so Prof. Dr. Mehl vom Institut für Erfahrungslernen. Zu komplex seien die modernen Arbeitswelten geworden. Sie erforderten von der Unternehmensführung, sich darauf zu konzentrieren, Bedingungen zu schaffen, die ihre Mitarbeiter gesund und motiviert halten. ...

Die Antwort auf die Notwendigkeit eines modernen, professionellen Gesundheitsmanagements bietet das Institut jetzt mit einem 5-moduligen, 12-tägigen zertifizierten Weiterbildungslehrgang für Coaches, Trainer und andere Menschen, die in die Weiterentwicklung und Gesunderhaltung von Menschen involviert sind.
Die 12 Tage finden in der Klinik Wollmarshöhe und der Klinik Überruh in Süddeutschland in der Nähe des Bodensees statt. Die Ausbildung beginnt im September 2012 und endet im März 2013. Die Module starten am Donnerstagabend und enden Samstagmittag. Die Teilnehmer erwartet ein umfangreiches, dichtes theoretisches und praktisches Ausbildungsprogramm und ein hochkarätiges akademisches Referenten- und Trainerteam, so die Initiatoren (Die Wollmarshöhe Seminarzentrum, faszinatour Gmbh, Xeller Training)....

> Presseinformation: infer: Institut für Erfahrungslernen bietet neue Ausbildung zum Gesundheitscoach Erfahrungslernen an.pdf


Gesundheitsland Deutschland, Dez. 2011

Gesundheitsland Deutschland, Dez. 2011

Wollen - Können - Dürfen

Ein Interview mit Prof. Dr. med. Kilian Mehl im neu erschienenen Buch "Gesundheitsland Deutschland"

Was eine zukunftsfähige Gesellschaft und ihre Wirtschaft lernen muss.

Ein Interview mit Prof. Dr. Kilian Mehl, Leiter der Klinik Wollmarshöhe: GesundheitsLand: Herr Prof. Mehl - Wachstum in Krisenzeiten - für Wirtschaft und Unternehmen überhaupt noch möglich? Prof. Mehl: Aber selbstverständlich! Wer heute nach schlummernden großen Produktivitätsreserven sucht, der muss nur die ungenügend genutzten Innovationspotenziale entdecken, die in der Gesellschaft schlummern. Sie haben einen voraussichtlichen Lebenszyklus von 40 - 60 Jahren und ein Volumen von mindestens 2.000 Mrd. US Dollar. ...

> Interview "Zukunftsland Deutschland".pdf


Company Health

Company Health

Ausbrennen für den Wohlstand?

Ein Interview mit Prof. Dr. Mehl zum Thema "Company Health" - im Sonderheft zum Thema Burn out der Süddeutschen Zeitung

Frage: Wie kann man einem Burnout schon im Vorfeld entgegenwirken?
Antwort: Durch Erfahrungsorientiertes Lernen, bei dem Basis- sowie soziale Kompetenzen nachhaltig vermittelt werden.

Mehr als 80 Prozent der Menschen arbeiten heute überwiegend mit Menschen zusammen. Leistungsdruck, schnelle Änderungen im beruflichen Umfeld sowie die Bedingungen einer Multioptionsgesellschaft sind die Folge und fordern gesundheitlichen Tribut, Stressfolgeerkrankungen und psychischen Erkrankungen wie Depressionen nehmen zu. Immer häufiger stellen Mediziner die Diagnose Burnout. "Burnout ist ein umgangssprachlicher Begriff für einen totalen körperlichseelisch-geistigen Zusammenbruch der "Systemkonzeption Mensch" aufgrund überwiegend beruflicher Probleme", so Prof. Dr. med. Kilian Mehl von der internistisch-psychosomatischen Klinik Wollmarshöhe. [...]

> Artikel im Sonderheft Thema "Burn-out" der Süddeutschen Zeitung.pdf


Video Channel: Ärztliche Fortbildungen

Video Channel: Ärztliche Fortbildungen

Informationen zu ärztlichen Forbildungen jetzt als Video im Wollmarshöhe Channel online

Fortbildungen für ÄrztInnen, PschychologInnen und TherapeutInnen

Ärztliche Fortbildungen werden seit Jahren im Seminarzentum der Wollmarshöhe und mit Wissenstransfer der Klinik Wollmarshöhe erfolgreich durchgeführt.

Wie wir in einer Studie an 247 Patienten untersuchen konnten, ist erfahrungsorientierte Therapie sehr wirksam. Zu diesem Thema haben sich bis heute bereits über 1000 Ärzte auf der Wollmarshöhe fortgebildet. Wir möchten gerne, dass Sie selbst diese Erfahrungen machen können. Verschiedene Formen des Vorgehens können Sie in den Fortbildungen in Theorie und Praxis kennen lernen.
Zudem Vorträge zu neurobiologischen, evolutionsbiologischen und gesellschaftlichen Hintergründen.

Workshops zu erfahrungsorientiertem Lernen in der Psychotherapie: Hochseilgarten, Mental Excellence / Fahrsimulator, Bogenschießen, Niederparcours, Qi Gong und u. a. Aber was hat das mit Psychotherapie zutun? Sehen Sie selbst.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare - gerne stellen wir die Clips zu Ihrer Verfügung, nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit uns auf, wir senden Ihnen die Datei zu.

> Video- und Fotogalerie


Tag der Unternehmen, Videodokumentationen

Tag der Unternehmen, Videodokumentationen

infer: Netzwerk: Tag der Unternehmen auf der Wollmarshöhe jetzt als Video online

Machen Sie sich ein Bild von uns - erleben Sie den "Tag der Unternehmen" per Video

Die Videodokumentation des Unternehmertages im Rahmen der Festveranstaltungswoche "Symposien und Workshops" der Wollmarshöhe, kann jetzt von Fachteilnehmern, Besuchern und allen Interessierten im Internet angeschaut werden. Der Unternehmertag unter dem Motto "Tun wir was wir wissen? - Wissenschaftler und Praktiker im Gespräch", fand in Kooperation mit dem Institut für Erfahrungslernen (infer:) und dem Seminarzentrum der Wollmarshöhe (Die Wollmarshöhe)statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von Gerd Xeller (Projektleiter infer: Netzwerk). Am Tag der Unternehmen diskutierten Wissenschaftler und Unternehmer auf der Wollmarshöhe, wie die Arbeitswelt menschenfreundlicher gestaltet werden kann, damit die Mitarbeiter wirklich und gerne Höchstleistungen bringen können und dabei gesund bleiben.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare - gerne stellen wir die Clips zu Ihrer Verfügung, nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit uns auf, wir senden Ihnen die Datei zu.

> Video- und Fotogalerie


Dr. med. Dietmar Hansch, Leiter Abt. Kurzzeittherapie, Wollmarshöhe

Dr. med. Dietmar Hansch, Leiter Abt. Kurzzeittherapie, Wollmarshöhe

Lichtblick aus Bodnegg

Presseinformation

Neues Konzept bei Burn out und Stressfolgeerkrankungen

Immer mehr Menschen leiden unter Antriebslosigkeit, Grübeln, Erschöpfung, bis hin zu Burn out einer hauptsächlich berufsbedingten Erschöpfungsdepression. In Bodnegg gibt es Hilfe mit einem ziemlich neuartigen ungewöhnlichen Konzept, das einen wieder auf die Beine stellt, wenn gar nichts mehr geht.

Es beginnt oft schleichend, Unzufriedenheit im Job, wachsender Druck, der als Stress wahrgenommen wird, Antriebslosigkeit, Resignation, Schlafstörungen, Mattheit. "Burn out" oder "Ausgebrannt sein" nimmt rasant zu. Laut WHO, der Weltgesundheitsorganisation wird Depression bis 2020 an Platz zwei der Krankheiten weltweit vorrücken, nach Herz- Kreislauferkrankungen. ... Einen Link zu den Video-Beiträgen zu diesem Thema vom Wollmarshöhe Channel, finden Sie unten.

> Presseinformation: Neues Konzept bei Burn-out und Stressfolgeerkrankungen
> Wollmarshöhe Video Channel


Partnerübung im Hochseilgarten infer: 2

Partnerübung im Hochseilgarten infer: 2

Workshop

Workshop "Planspiel" - Besuchergruppe mit Workshopleiter Gerd Xeller (infer: Netzwerk, Institut für Erfahrungslernen)

Tun wir was wir wissen? Wissenschaftler und Praktiker im Gespräch

Tag der Unternehmen 2011 auf der Wollmarshöhe

Am Tag der Unternehmen diskutierten Wissenschaftler und Unternehmer auf der Wollmarshöhe, wie die Arbeitswelt menschenfreundlicher gestaltet werden kann, damit die Mitarbeiter wirklich und gerne Höchstleistungen bringen können und dabei gesund bleiben.

Jeder Unternehmer weiß, dass er ohne seine Mitarbeiter nichts erreicht. Und trotzdem werden Menschen in Unternehmen oft noch als Ressource oder als Produktionsfaktor behandelt. Dabei steckt darin sich hier ein riesiges Potential das bei vernünftiger Personalentwicklung viel wirkungsvoller und humaner genutzt werden könnte. Wie man Mitarbeiter besser führen kann, wie Personalentwicklung sinnvoll eingesetzt werden kann, welche neuen Erkenntnisse der Hirnforschung und Evolutionsbiologie es gibt um Organisationen gesunden zu lassen - diese Fragen wurden auf dem Symposium der Wollmarshöhe diskutiert und praktische Lösungen erarbeitet. Zum Tag der Unternehmen kamen über 100 Besucher, Unternehmer aus der Region, Berater und Personalentwickler. ... Einen Link zu den Video-Beiträgen zu diesem Thema vom Wollmarshöhe Channel, finden Sie unten.

> Presseinformation: Tun wir was wir wissen?
> Wollmarshöhe Video Channel


Der Hausarzt, 3/2011, Springer Medizin

Der Hausarzt, 3/2011, Springer Medizin

BGM: Für gesündere Mitarbeiter reicht eine Saftbar im Foyer nicht aus

Mit der Saftbar im Foyer, dem ergonomischem Arbeitsstuhl und der passenden Luxzahl allein ist es nicht mehr getan, um manches Unternehmen vor dem kollektiven Burn-out zu schützen. Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) sollte vor allem wichtige Kompetenzen vermitteln, mit denen sich der Arbeitsalltag besser bewältigen lässt.

> Artikel "Der Hausarzt 3/2011"

 


Naturerfahrung: Sinnsuche im Gehölz

Naturerfahrung: Sinnsuche im Gehölz

Naturerfahrung: Sinnsuche im Gehölz

Prof. Dr. med. Kilian W. Mehl in einem Artikel der Zeit online

... »Anstrengungslose Aufmerksamkeit« - das ist, was uns nach Ansicht des Psychosomatikers, Arztes und Therapeuten Kilian Mehl von der oberschwäbischen Fachklinik Wollmarshöhe die Natur ermöglicht. Eben in dieser Interesselosigkeit soll nach seinen Erkenntnissen die große Heilwirkung der Naturerfahrung liegen: dass der Mensch sich selbst wieder als Naturwesen, als Natur also begreife.

Seit mehr als 15 Jahren erforscht Mehl den Zusammenhang zwischen Naturerfahrung und Psyche und schickt seine Patienten auf die »Medizinreise«. In kleinen Gruppen gehen sie von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang in die Natur, ob es stürmt oder schneit, und nehmen nichts mit außer ein wenig Flüssigkeit, es wird gefastet. »Der Mensch«, sagt Mehl, »funktioniert wie die Natur, weil er Bestandteil der Natur ist.« ...

> Artikel Zeit onlie "Sinnsuche im Gehölz".pdf


Feierliche Einweihung in luftiger Höhe

Feierliche Einweihung in luftiger Höhe

Infer 2 geht ans Netz

Presseinformation

Ein technisch und inhaltlich völlig neu konzipierter Lehr- und Lernhochseilgarten wurde am 19. September auf der Wollmarshöhe offiziell eingeweiht. An einem Kran hängend schwebte Prof. Dr. Mehl von der Wollmarshöhe mit 81 Luftballons ein (für jede Hochseilübung einen) und übergab sie Kooperationspartner Charly Siegl von faszinatour. faszinatour hat den Hochseilgarten gebaut. In einem gemeinsamen Institut für Erfahrungslernen werden Inhalt und Methode des Erfahrungslernens von den Kooperationspartnern entwickelt.

Bilder, v. l. n. r. Prof. Kilian W. Mehl, Charly Siegl, Staatssekretär Dieter Hillebrand, Dr. Andreas Schockenhoff, MdB, Erwin Häusler, Dr. Jens Borchers

> Presseinformation: Infer 2 geht ans Netz.pdf


Hochseilgarten

Hochseilgarten "infer 2"

Lehr- und Lernhochseilgarten der zweiten Generation

Presseinformation

Neuer Hochseilgarten der Wollmarshöhe steht

Nachdem einer der ersten Hochseilgärten Deutschlands, gelegen auf der Wollmarshöhe, nun in die Jahre gekommen war, wurde an gleicher Stelle ein Hochseilgarten der zweiten Generation erstellt.

Das Team der Wollmarshöhe um Prof. Dr. med. Kilian Mehl und das Team um Charly Siegl und Werner Vetter, Geschäftsführer der faszinatour GmbH, sind seit Jahren an der sachlichen und inhaltlichen Weiterentwicklung von Hochseilgärten beteiligt. In einem Institut für Erfahrungslernen (infer:), als wissenschaftliche Plattform gedacht, kooperieren die Teams seit einiger Zeit. ...

> Presseinformation: Lehr- und Lernhochseilgarten der zweiten Generation
> Artikel "erleben & lernen" 6/2009


Studie: Erfahrungsorientiertes Lernen in der Psychotherapie

Studie: Erfahrungsorientiertes Lernen in der Psychotherapie

Forschungsergebnisse wurden internationalem Forum vorgestellt

International Congress of Psychology, Berlin

Auf dem International Congress of Psychology vom 20. bis 25. Juli 2008 in Berlin berichtete Dipl.-Psych. Markus Wolf (Universität Heidelberg) von den Forschungsergebnissen, die bei der Arbeit mit Klienten auf der Hochseilanlage der Wollmarshöhe eruiert wurden. Für die Wollmarshöhe gleichzeitig ein Jubiläum: Es war der 20. IP-Kongress, zu dem die Wollmarshöher eingeladen wurden.


Clinical Psychology & Psychotherapy, Volume 17, 2010

Clinical Psychology & Psychotherapy, Volume 17, 2010

Follow-up-Untersuchung bestätigt positiven Einfluss

Langzeitergebnisse (24 Monate nach Befragung) der psychophysischen Exposition auf dem Hochseil in der stationären Psychotherapie

In einer Follow-up-Untersuchung im Rahmen der "Hochseilstudie" (Kooperationsstudie der Klinik Wollmarshöhe und der Forschungsstelle für Psychotherapie) bestätigt sich die Annahme, dass die Hochseilexposition auch längerfristig positiven Einfluss auf die Verläufe von Hochseilbegehern vs. Nichtbegehern hat. Bezüglich Depressivität, Angst, Selbstwirksamkeit und Externalität unterscheiden sich die Gruppen 24 Monate nach stationärer Behandlung mit mittleren Effektgrößen von d = 0,46 bis 0,79 (Cohen, J. 1988. Statistical power analysis for the behavioural sciences (2nd ed). Hillsdale, NJ: Lawrence Earbaum Associates.)

Bei der Follow-up-Untersuchung wurden die gleichen Instrumente wie in der Hauptstudie angewandt (Mehl, K. und Wolf, M. 2008: Erfahrungsorientiertes Lernen in der Psychotherapie: Evaluation psychophysischer Expositionen auf dem Hochseil im Rahmen eines multimethodalen stationären Behandlungskonzeptes, Psychotherapeut, 53, 35-42).
Die Aussage ist insofern eingeschränkt, da lediglich 64 % der Ausgangsstichproben untersucht wurden. Weitere methodische Überlegungen ergeben sich aus der Hauptstudie. Die Ergebnisse geben einen weiteren Hinweis auf den Nutzen und die Nachhaltigkeit erfahrungsorientierter Behandlungsstrategien, wie sie in Form der psychophysischen Expositionen in der Klinik Wollmarshöhe eingesetzt werden.

Die Gesamtuntersuchung wird in Kürze veröffentlicht.


Preisverleihung, v.l.n.r Dr. K. Mehl, Prof. Dr. Werner Michl

Preisverleihung, v.l.n.r Dr. K. Mehl, Prof. Dr. Werner Michl

Urkunde 1. Preis

Urkunde 1. Preis

Kongress "erleben und lernen 2006": 1. Preis für die beste wissenschaftliche Publikation

Auf dem internationalen Kongress "erleben und lernen" wurde Dr. med. Kilian W. Mehl der erste Preis für die beste wissenschaftliche Publikation überrreicht.

Mehl untersuchte über 16 Monate mit seinem Team und Dipl.-Psych. Markus Wolf von der Forschungsstelle für Psychotherapie der Universität Heidelberg Wirkimpulse und Effekte bei Expositionen auf einem Hochseilgarten und veröffentlichte die Studie.

Wirksam lernen, weiter bilden, weiser werden - Die Buchveröffentlichung

Zu Beginn des neuen Jahrtausends steht die Gesellschaft vor tief greifenden Veränderungen. Kreative Konzepte und neue Wege des Lernens erlangen richtungsweisende Bedeutung. Die erlebnispädagogische Arbeit wird darüber hinaus immer mehr durch aktuelle lernpsychologische Theorien und Erkenntnisse aus der Hirnforschung wissenschaftlich gestützt. Schließlich etablierten sich erfahrungsorientierte Konzepte auch im Feld der Aus- und Weiterbildung.

In dem Buch "wirksam lernen, weiter bilden, weiser werden" (Erlebnispädagogik zwischen Pragmatismus und Persönlichkeitsbildung) stellt Dr. med. Mehl (Klinikleitung Wollmarshöhe) die Wollmarshöher Studie zu Wirkimpulsen psychophysischer Expositionen auf dem Hochseilgarten vor. Handeln als Prinzip des Lebendigen und zum "wirksamen lernen".

> Buchauszug "Wirksam lernen, weiter bilden, weiser werden".pdf
> zu den Publikationen
> zu den Studien


Mobiler Hochseilgarten zur Gründung des Instituts für Erfahrungslernen

Mobiler Hochseilgarten zur Gründung des Instituts für Erfahrungslernen

Mobiler Hochseilgarten

Mobiler Hochseilgarten

Einladung als Vertreter der Region des Landes

Im Rahmen der Großveranstaltung "Blühendes Barock" in Ludwigsburg wurden
vom Südwestfunk 4 (SWR 4) Vertreter der Regionen des Landes eingeladen

Zur Gründung des neuen Instituts für Erfahrungslernen erschienen Faszinatour und Wollmarshöhe mit einem gewaltigen mobilen Hochseilgarten. Unter dem Motto "eine Region hebt ab" warben die Spezialisten für erfahrungsorientierte Methoden in betrieblicher Gesundheitsvorsorge, Managementtraining, Aus- und Weiterbildung. Über 70.000 Besucher konnten von weitem schon den Hochseilgarten der neuen Forsch- und Denkfabrik in der Region Oberschwaben-Allgäu sehen.

 


Vortrag zum 20-jährigen Bestehen von Faszinatour

Vortrag zum 20-jährigen Bestehen von Faszinatour

20 Jahre Faszinatour

Faszinatour, der führende Outdoorveranstalter in Europa, wird 20 Jahre alt.

 

Auf der Festveranstaltung im Faszinatourzentrum in Haimling/Tirol hielt Dr. med. Kilian Mehl vor 400 Gästen die Eröffnungsrede. Dr. med. Kilian Mehl forscht seit sieben Jahren über erfahrungsorientiertes Lernen und erfahrungsorientierte Therapie. Den Gästen wurden die neuro-psychologischen Grundlagen und "Das Prinzip des Lebendigen" in einem spannenden Vortrag näher gebracht.

Während der Feierlichkeiten ließ sich das Wollmarshöhe-Team auch nicht nehmen, mit einem richtigen Raftingboot durch den Inn zu steuern. Mittlerweile kam es zu einer Kooperation unter dem Titel "Die Zeit ist reif"

> Faszinatour – Event, Training, Beratung


Gründungsmotto des infer: Instituts für Erfahrungslernen

Gründungsmotto des infer: Instituts für Erfahrungslernen

Die Zeit ist reif!

Die Wollmarshöhe (Klinik und Seminarzentrum) und faszinatour Touristik-Training-Event GmbH gründen Institut für Erfahrungslernen

Aus einem seit einem Jahr bestehenden Arbeitskreis wurde jetzt ein Institut für Erfahrungslernen gegründet.

Das Team um Dr. Mehl (Seminarzentrum und Klinik Wollmarshöhe) sowie das Team um Werner Vetter und Charly Siegl (faszinatour GmbH) führen ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Möglichkeiten zusammen, um Grundlagenforschung und Methodenentwicklung in Bereichen des Erfahrungslernens weiter zu vertiefen.
Die Erkenntnisse neuester Hirnforschung, Evolutionsbiologie und Psychologie bilden die Grundlage ...

> Presseinformation: Die Zeit ist reif.pdf


YouTube Wollmarshöhe Klinik Channel