Themen

Teams / Mitarbeiter

Was bedeuten Konfliktfähigkeit und Kooperationsverhalten als Basiskompetenzen in Teams und bei Mitarbeitern?

"Ergebnis statt Erlebnis" war einmal ein - natürlich zu kurz gegriffenes - Schlagwort bei scheinbaren "Managementhardlinern". Durch die technologische Entwicklung und die damit verbundene Zunahme der Kopfarbeit findet Arbeit immer häufiger im Kontext von Projekten, Netzwerken, Arbeitsgruppen, Joint Ventures, Allianzen etc. statt. Durch die damit einhergehenden vielfältigen Interaktionen können Aufgaben praktisch nur durch gute Zusammenarbeit erfolgreich bewältigt werden. Außerdem werden die Herausforderungen und Aufgaben immer komplexer. [...]


 

Ausbildung / Fortbildung

Modulare Lehrkonzepte

Das Institut bietet Ausbildungsgänge als Zusatzqualifikation für Trainer, Therapeuten, Ärzte, Pädagogen oder Aus- und Weiterbilder an. Die Ausbildungsgänge werden für geschlossene Gruppen durchgeführt.

Eine Weiterbildung umfasst mindestens sechs Tage (60 Stunden à 45 Minuten). Sie besteht aus theoretischen und praktischen Teilen und qualifiziert zum sicheren und professionellen Umgang in psychologisch-erfahrungsgeleiteten Lehr- und Lernmethoden (infer:).

Ausbildungsziel:
Die Teilnehmer haben die theoretischen Voraussetzungen und das Wissen verinnerlichert und zeigen mit Probanden, ob sie praktisch in der Lage sind, eine erfahrungsorientierte Exposition durchzuführen.

Fortbildungsvoraussetzung:

  • Beruflicher Abschluss bzw. Tätigkeit und / oder praktische Erfahrung in der Arbeit mit  Menschen oder
  • Nachgewiesener Abschluss als Sicherheitstrainer für Hochseilgärten (kann über infer: durchgeführt werden)

Neue Ausbildungsgänge werden meist in geschlossenen Gruppen durchgeführt. Einzelpersonen können sich vormerken lassen. Ausbildungsgänge sind flexibel und werden dann durchgeführt, wenn sich genügend mögliche Teilnehmer gemeldet haben (oder Abteilung / Unternehmen). Die Termine werden direkt mit den Teilnehmern abgestimmt und bestehen meist aus drei Wochenenden. Seit dem Jahr 2011 bietet das Institut eine offene Ausbildung zum Gesundheitscoach EOL an. Bitte entnehmen Sie Termine und weitere Einzelheiten der gesonderten Seite.

Prüfung:
Die Prüfung besteht aus einem mündlichen, schriftlichen und praktischen Teil.

Abschlüsse:
• Therapeutisches Bogenschießen infer: zertifiziert
• Therapeutisch geschulter Hochseiltrainer infer: zertifiziert

Eine Fortbildung beinhaltet im 
Wesentlichen Folgendes:

Inhalte / Aufbau:

  • Grundlagen: Medizinische, neurobiologische und psychologische Aspekte für  Lehr- und Lernmodelle (neuronales Lernen).
  • Erfahrungsorientierte Lehr- und Lernmethoden im Bildungswesen, im Gesundheitsbereich und in Unternehmen.
  • Innere und äußere Haltung des erfahrungsorientierten Trainers / Coaches / Therapeuten.
  • Der verbale und nonverbale Umgang mit dem Teilnehmer.
  • Die Exploration des Teilnehmers / der Gruppe (Erkunden der Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster.)
  • Die Expositon des Teilnehmers / der Gruppe (Begleiten in der direkten Erfahrung).
  • Reflexion und Transfer (Nutzbarmachung der Erfahrung).
  • Notfälle, Besonderheiten, Follow-ups.
  • Aufbau von Seminaren (Inhalte, Didaktik) und Herstellen geeigneter struktureller
    Rahmenbedingungen nach Leitlinien (beispielsweise betriebliche Gesundheitsförderung nach § 20a SGB V).

 

YouTube Wollmarshöhe Klinik Channel